SK CAÏSSA Hermsdorf/Frohnau e.V. (Berlin)
Max' Montags-Mysterium (Löserwettbewerb für Schachprobleme): 21. Aufgabe
Home :: Max' Montags-Mysterium :: 21. Aufgabe
Home
Spielabende
Spielort
Kinderschach
Schachtraining
Terminplan
DWZ
Vereinsturniere
Hall of Fame
BMM
Links
Chronik
Schachreisen
VfB-Archiv
Download
Anschriften
Lichess
MM-Mysterium
1. |2. |3. |4. |5. |6. |7. |8. |9. |10. |11. |12. |13. |14. |15. |16. |17. |18. |19. |20. |21. |22. |23. |24. |25. |26. |27. |28. |29. |30. Aufgabe

Allgemeine Informationen

Max Witte hat einen wöchentlichen Löserwettbewerb (Max' Montags-Mysterium) für Schachprobleme ins Leben gerufen. Eine gute Idee! Einsendeschluss (idealerweise per Mail an Max Witte) ist jeweils Sonntag, 24 Uhr. Viel Spaß!

21. Schachproblem (Einsendeschluß 27. September 2020)

Abgesehen vom Märchenschach tritt der Unterschied zwischen Partie- und Problemschach nirgends so deutlich zutage wie beim Einzüger. Die Forderung „Matt in einem Zug“ lässt sich in einer partiegerechten Stellung leicht durch Probieren oder dem Einsatz einer entsprechenden Software erfüllen. Beides ist bei einem Schachproblem nicht zielführend, wie das folgende Beispiel zeigen mag:

Beispiel: Karl Fabel, Am Rande des Schachbretts 1947

Beispielstellung zur 21. Aufgabe Nr. 1

Matt in einem Zug

In allen Beweispartien, die von der Anfangsstellung zu der im Diagramm gezeigten führen, hat Weiß einen Zug mehr gemacht als Schwarz. Warum? Die weißen Springer stehen auf Feldern unterschiedlicher Farbe und haben daher zusammen eine gerade Anzahl von Zügen ausgeführt. Dasselbe trifft auch für die beiden schwarzen Springer, bzw. für die beiden weißen und schwarzen Türme zu. Auch der weiße König hat eine gerade Anzahl von Zügen ausgeführt (eventuell 0). Nur der schwarze König machte eine ungerade Anzahl von Zügen.

Daraus folgt, dass Schwarz am Zug ist. Die Lösung lautet daher 1...Sc2:#.

Merke: Bei einem Einzüger ist die Beantwortung der Frage „Wer ist am Zug?“ Teil der Lösung.

Der Codex for Chess Composition, der u.a. festlegt, dass eine Rochade stets möglich ist, sofern eine Retroanalyse nicht zeigt, dass König und/oder Turm schon gezogen haben müssen, und dass ein e.p.-Schlag nur dann erlaubt ist, wenn eine Retroanalyse zeigt, dass der entsprechende Doppelschritt des Bauern der letzte Zug des Gegners gewesen sein muss, lässt im Falle des Einzügers folgende vier Alternativen zu:

  1. Im Allgemeinen (d.h., wenn Schwarz zum Schluss gezogen haben kann) ist Weiß am Zug und setzt matt.
  2. Weiß kann ziehen, was er will, Schwarz setzt matt.
  3. Eine Retroanalyse zeigt, dass Schwarz am Zug ist. Schwarz setzt matt.
  4. Eine Retroanalyse zeigt, dass Schwarz am Zug ist. Was auch immer er zieht, Weiß setzt matt.

Der 5. MMM-Zyklus handelt ausschließlich von Einzügern. Unser erster ist leicht, es wird aber in punkto Schwierigkeitsgrad noch Steigerungen geben.

21. Aufgabe: Karl Fabel, New Statesman 1963

21. Aufgabe

Matt in einem Zug [Lösung]

Zurück zur Übersicht über die bisherigen Aufgaben & Lösertabelle.

© SG Hermsdorf 2020
 Mail Kontakt   W3C-Validation   Impressum   Datenschutzerklärung   Stand: 12.10.2020