SK CAÏSSA Hermsdorf/Frohnau e.V. (Berlin)
Max' Montags-Mysterium (Löserwettbewerb für Schachprobleme): Lösung der 16. Aufgabe
Home :: Max' Montags-Mysterium :: Lösung der 16. Aufgabe
Home
Spielabende
Spielort
Kinderschach
Schachtraining
Terminplan
DWZ
Vereinsturniere
Hall of Fame
BMM
Links
Chronik
Schachreisen
VfB-Archiv
Download
Anschriften
Lichess
MM-Mysterium
1. |2. |3. |4. |5. |6. |7. |8. |9. |10. |11. |12. |13. |14. |15. |16. |17. |18. |19. |20. |21. |22. |23. |24. |25. |26. |27. |28. |29. |30. Aufgabe

Lösung der 16. Aufgabe

16. Aufgabe: Johannes Kohtz und Carl Kockelkorn, Akademischer Schachklub München, Festschrift 1911

16. Aufgabe

Matt in 4 Zügen

Hier die fachkundige Lösung von Christian:

„1.Df7 droht 2.Sd3+ nebst 3.Db3# und erzwingt den 1. kritischen Zug 1...Ld5 (1...Tc4 2.Dg8:). Nach 2.Da7 droht Da1#, was den 2. kritischen Zug: 2...Ta4 erzwingt. Es folgt der Schlussakkord: 3.Dh7. Die schwarzen Langschrittler wurden ausgetanzt!

Es droht Db1#. Gleichzeitig müssen Turm und Läufer die Kontrolle über h4 und h1 behalten. Es gelingt ihnen jedoch nicht, alle drei Felder zu kontrollieren. Aus die Maus!

Auf die beiden Schnittpunktverstellungen 3...Te4/Le4 folgt thematisch 4.Dh1#/4.Dh4#. Und die beiden profanen Verteidigungen 3...Ta1/La2 scheitern ebenfalls profan an 4.Dh4#/Dh1#.

Ein echter Neudeutscher Grimshaw also.

Noch was: Das brachiale 1...Td4 2.Dg8: Td2: scheitert an 3.Dg3+ nebst Matt. Die Verteidigung 2...La2 (Idee Ta4 und Kontrolle über a1) an 3.Da2: nebst Matt auf dem Nachbarfeld b1.“

Übrigens scheitert 1.Dh7? an 1...Te4! mit Verstellung der Diagonalen b1-h7 (2.Se4: Sh6!!). Ebenfalls scheitert 1.Da7 an 1...Ta4! 2.Df7 Tb4.

Der Name Die Schwalbe für die Deutsche Schachproblem-Vereinigung geht – nebenbei gesagt – auf dieses Problem zurück, bei dem die weiße Dame wie eine Schwalbe ihre Bahnen zieht.

Zurück zur 16. Aufgabe.

© SG Hermsdorf 2020
 Mail Kontakt   W3C-Validation   Impressum   Datenschutzerklärung   Stand: 19.10.2020