SK CAÏSSA Hermsdorf/Frohnau e.V. (Berlin)
Max' Montags-Mysterium (Löserwettbewerb für Schachprobleme): Lösung der 13. Aufgabe
Home :: Max' Montags-Mysterium :: Lösung der 13. Aufgabe
Home
Spielabende
Spielort
Kinderschach
Schachtraining
Terminplan
DWZ
Vereinsturniere
Hall of Fame
BMM
Links
Chronik
Schachreisen
VfB-Archiv
Download
Anschriften
Lichess
MM-Mysterium
1. |2. |3. |4. |5. |6. |7. |8. |9. |10. |11. |12. |13. |14. |15. |16. |17. |18. |19. |20. |21. |22. |23. |24. |25. |26. |27. |28. |29. |30. Aufgabe

Lösung der 13. Aufgabe

13. Aufgabe: Max Witte, Urdruck (nach: Dr. Werner Speckmann, Schachreport 1989)

13. Aufgabe

Matt in 3 Zügen, Grashüpfer d1

1.Lb1! ermöglicht nach 1...c6 die pattaufhebende Hinterstellung 2.Ga1! Nach 2...Kg1 ist dann das Abzugsschach 3.Le4# tödlich.

Christian: „Hübsch, wie sich die weißen Figuren vor dem Mattzug vom schwarzen König abwenden und in der Ecke a1 verkriechen.“

Werner Speckmann (1913 – 2001) war in seinem bürgerlichen Beruf Oberlandesgerichtsrat in Hamm, wo es täglich galt, Probleme zu lösen. Seine Leidenschaft galt aber eindeutig dem Problemschach. Er komponierte mehrere tausend (!) Probleme, schrieb etliche Bücher, war jahrelang 1. Vorsitzender der Deutschen Problemschachvereinigung Schwalbe sowie Internationaler Schiedsrichter und Internationaler Meister der Schachkomposition.

Neulich fand ich eine Aufgabe von ihm, in der er das Hinterstellungsthema in unnachahmlich eleganter Weise mit einem Nachtreiter und einem Grashüpfer darstellt:

Werner Speckmann, Thémes 64, 1968

13. Zusatzaufgabe

Matt in 4 Zügen, Grashüpfer a4, Nachtreiter d1

1.Na7! e4 2.Ga8 Ka2 3.Ne5+ Ka1 4.Nd7#

Zurück zur 13. Aufgabe.

© SG Hermsdorf 2020
 Mail Kontakt   W3C-Validation   Impressum   Datenschutzerklärung   Stand: 19.10.2020