SK CAÏSSA Hermsdorf/Frohnau e.V. (Berlin)
Max' Montags-Mysterium (Löserwettbewerb für Schachprobleme): 9. Aufgabe
Home :: Max' Montags-Mysterium :: 9. Aufgabe
Home
Spielabende
Spielort
Kinderschach
Schachtraining
Terminplan
DWZ
Vereinsturniere
Hall of Fame
BMM
Links
Chronik
Schachreisen
VfB-Archiv
Download
Anschriften
Lichess
MM-Mysterium
1. |2. |3. |4. |5. |6. |7. |8. |9. |10. |11. |12. |13. |14. |15. |16. |17. |18. |19. |20. |21. |22. |23. |24. |25. |26. |27. |28. |29. |30. Aufgabe

Allgemeine Informationen

Max Witte hat einen wöchentlichen Löserwettbewerb (Max' Montags-Mysterium) für Schachprobleme ins Leben gerufen. Eine gute Idee! Einsendeschluss (idealerweise per Mail an Max Witte) ist jeweils Sonntag, 24 Uhr. Viel Spaß!

9. Schachproblem (Einsendeschluß 21. Juni 2020)

Bei der Problemgattung Selbstmatt zwingt Weiß den Schwarzen, ihn selbst (also den Weißen) mattzusetzen. Schwarz verteidigt sich, indem er alles daran setzt, Weiß nicht mattzusetzen.

Beispiel: Wolfgang Pauly, Norwich Mercury 1908, 4. Preis

Beispielstellung zur 9. Aufgabe Nr. 1

Selbstmatt in 4 Zügen

Die Lösung der Beispielaufgabe beginnt zunächst wenig aufregend mit 1.h8D!, damit nach 1...Kc6 der Springer nach b4 gelenkt werden kann: 2.Df6+ Sxf6 3.d5+ Sxd5 4.Sxb4+ Sxb4#. Lustig wird es erst, wenn Schwarz 1.Ke6 zieht: 2.c8L! Kd6 3.e8T+! Kc6 4.b8S+! Sxb8#. Weiß darf im 3. Zug keine Dame wählen, um nur ja nicht einen Zug später selbst mattzusetzen, denn damit hätte er ja verloren! Die Aufgabe zeigt also in der 2. Variante eine weiße Allumwandlung in 4 aufeinanderfolgenden Zügen. Alles klar? Dann auf zu Max‘ 9. Montags-Mysterium.

9. Aufgabe: Heinz Zander, Die Schwalbe 1995

9. Aufgabe

Selbstmatt in 5 Zügen [Lösung]

Zurück zur Übersicht über die bisherigen Aufgaben & Lösertabelle.

© SG Hermsdorf 2020
 Mail Kontakt   W3C-Validation   Impressum   Datenschutzerklärung   Stand: 12.10.2020