SK CAÏSSA Hermsdorf/Frohnau e.V. (Berlin)
Max' Montags-Mysterium (Löserwettbewerb für Schachprobleme): 19. Aufgabe
Home :: Max' Montags-Mysterium :: 19. Aufgabe
Home
Spielabende
Spielort
Kinderschach
Schachtraining
Terminplan
DWZ
Vereinsturniere
Hall of Fame
BMM
Links
Chronik
Schachreisen
VfB-Archiv
Download
Anschriften
Lichess
MM-Mysterium
1. |2. |3. |4. |5. |6. |7. |8. |9. |10. |11. |12. |13. |14. |15. |16. |17. |18. |19. |20. |21. |22. |23. |24. |25. |26. |27. |28. |29. |30. Aufgabe

Allgemeine Informationen

Max Witte hat einen wöchentlichen Löserwettbewerb (Max' Montags-Mysterium) für Schachprobleme ins Leben gerufen. Eine gute Idee! Einsendeschluss (idealerweise per Mail an Max Witte) ist jeweils Sonntag, 24 Uhr. Viel Spaß!

19. Schachproblem (Einsendeschluß 13. September 2020)

Unser heutiges Thema ist die Schnittpunktkombination „Plachutta“. Das folgende Diagramm dient der Veranschaulichung:

Beispielstellung zur 19. Aufgabe Nr. 1

Die potentiellen Mattzüge Sf7 bzw. La5 sind durch zwei schwarze gleichartige Langschrittler zuverlässig abgedeckt. Das ändert sich dramatisch, wenn Weiß den Schnittpunkt f5 ihrer beiden Wirkungslinien besetzt: 1.Lf5!

Beispielstellung zur 19. Aufgabe Nr. 2

Damit stellt Weiß eine Doppeldrohung auf, die Schwarz nicht mehr parieren, sondern nur noch differenzieren kann:

1...Tff5: 2.La5+ Ta5: 3.Sf7#
1...Thf5: 2.Sf7+ Tf7: 3.La5#

Alles klar? Dann auf zu Max‘ 19. Montags-Mysterium:

19. Aufgabe: Joseph Plachutta, Leipziger Illustrierte Zeitung 1858 (Version)

19. Aufgabe

Matt in 3 Zügen [Lösung]

Zurück zur Übersicht über die bisherigen Aufgaben & Lösertabelle.

© SG Hermsdorf 2020
 Mail Kontakt   W3C-Validation   Impressum   Datenschutzerklärung   Stand: 12.10.2020