Spielgemeinschaft SK CAÏSSA/VfB Hermsdorf Schach
Rot-Weiss: Nr. 420
Home :: Archiv :: Rot-Weiss: Nr. 420
Home
Spielabende
Schachtraining
Terminplan
DWZ
Vereinsturniere
Hall of Fame
BMM
Links
Chronik
Schachreisen
VfB-Berichte
Download
Anschriften

Schach

Arnim Zöller
Dorndreherweg 5
13505 Berlin
Telefon 436 13 39
VfB Hermsdorf e.V. Schachabteilung


Berliner Mannschaftsmeisterschaft 2012/13 (BMM)

In der Berliner Mannschaftsmeisterschaft erwies sich für unsere drei Mannschaften die 7 als Glückszahl. Am 7. Spieltag, der am 17. Februar stattfand, erran- gen sie allesamt Auswärtssiege, die von entscheidender Bedeutung waren. Die 1. Mannschaft bezwang in der Stadtliga B die Mannschaft der TSG Oberschöneweide mit 4,5:3,5 und braucht sich damit um den Klassenerhalt wohl keine Sorgen mehr zu machen.

Die 2. Mannschaft gewann beim SK Zehlendorf 3 souverän mit 5,5:2,5. Sie führt die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung an und benötigt aus den letzten beiden Runden nur noch einen Punkt, um den Aufstieg in die Klasse 1 perfekt zu machen.

Unsere besondere Gratulation gilt der 3. Mannschaft. Nach einem 4,5:3,5-Sieg im weit entfernten Wildau ist ihr der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Nach 7 Siegen in Folge liegt sie an der Spitze der Staffel 3.1 und wird so im nächsten Jahr wieder „zweitklassig“.

In der Runde 8, die am 10. März ausgetragen wird, haben dann alle Hermsdorfer Mannschaften wieder Heimvorteil. Es kommt zu folgenden Auseinandersetzungen:

VfB Hermsdorf 1 - SG Weißensee 1
VfB Hermsdorf 2 - Rotation Berlin 2
VfB Hermsdorf 3 - SG Weißensee 3

29. Offene Berliner Seniorenmeisterschaft (1.-9. Februar 2013)

Die Berliner Seniorenmeisterschaft, die sich in den vergangenen Jahren wachsender Beliebtheit erfreute und auch in diesem Jahr mit 124 Teilnehmern gut besetzt war, fand erstmals im Spiellokal der TSG Oberschöneweide an der Wuhlheide statt. Die Spielbedingungen dort waren besser als zunächst erwartet. Allerdings stellt die Lage des Spiellokals wegen der schlechten Erreichbarkeit sowohl mit öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit PKW nicht nur für Nordberliner eine echte Herausforderung dar, der sich diesmal nur zwei unserer Schachfreunde stellten. Heinrich Burger war mit seinen 5,5 Punkten aus 8 Runden nicht ganz zufrieden. Seiner Meinung nach war da mehr drin. Der Autor dieser Zeilen erreichte 3,5 Punkte und konnte damit sowohl seine DWZ als auch seinen ELO-Wert verbessern. Der Berliner Seniorenmeister des Vorjahres Thomas Glatthor (VfB Hermsdorf) hatte wegen der langen Anreise und der vermeintlich schlechten Spielbedingungen vor Ort auf eine Titelverteidigung verzichtet.

Berliner Jugendeinzelmeisterschaften (BJEM) 2013

Mert Acikel nahm in der Altersklasse u12 an dem Turnier teil. Er konnte 5 Punkte aus 9 Runden erringen, ist aber - nach eigenem Bekunden - mit seiner Leistung nicht so recht zufrieden. Sein Trainer Heinrich Burger merkte dazu an, dass es seinem Schützling insbesondere in den ersten drei Runden nicht gelang, sein wahres Leistungsvermögen abzurufen. Mert belegte mit dieser Punktzahl den 5. Platz im Turnier und verpasste damit seine eigene Zielstellung, mit einem Platz unter den drei Besten die direkte Qualifikation für die Deutsche Jugendmeisterschaft u12 zu erkämpfen

Clubmeisterschaft 2012/2013

Hier ist die 5. Runde bis auf eine Partie abgeschlossen. Thomas Glatthor hat nach seinem Sieg über den bisherigen Tabellenführer Martin Hamann mit 4,0 Punkten die Tabellenführung übernommen. Gleichauf mit ihm liegt Dr. Reinhold Zwingel, der gegen Max Naujoks gewinnen konnte. In der 6. Runde, die am 28. Februar begonnen hat, werden die beiden Tabellenersten aufeinandertreffen. Bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe lag das mit Spannung erwartete Ergebnis noch nicht vor.

Reinhard Theilig
(Pressewart der Schachabteilung)

© SG Hermsdorf 2017
 Mail Kontakt   W3C-Validation   Impressum   Disclaimer   Stand: 02.10.2015